Badteppich Baumwolle: Das sollte man sich schon gönnen

Das Angebot an Badteppichen ist schier nicht mehr zu überblicken. Dennoch kann man die Vielzahl an Badvorlegern grob in zwei Gruppen einteilen, nämlich solche aus Polyacryl und in Badteppiche aus Baumwolle. Viele gute Gründe sprechen für eine bewusste Entscheidung zugunsten der Naturfaser Baumwolle, entscheidet man sich für einen neuen Badezimmerteppich. 

Badteppiche aus Baumwolle sind einfach angenehmer am Fuß

Wenn man als Kunde ehrlich zu sich selber ist, dann sehen Badteppiche aus Kunstfasern in der Regel auch sehr künstlich aus. Auch sind Synthesefasern alles andere als angenehm an der Haut zu ertragen. Ganz anders verhält es sich bei Vorlegern aus Baumwolle. Badteppiche aus Baumwolle haben die authentischere Optik und sind sehr angenehm an der Haut. Daher strahlen diese Produkte sehr viel mehr Wärme aus als alles, was die Menschheit bisher mit Hilfe von Chemiefasern produziert hat. Baumwolle ist zudem sehr belastbar und kann problemlos in die Kochwäsche verfrachtet werden. Dies ist auch ein Pluspunkt in hygienischer Hinsicht. Weil man keine Textilien auf der Haut erträgt, die nicht aus Baumwolle oder anderen Naturfasern hergestellt sind, so sollte man sich auch bei Badteppichen für Produkte aus Baumwolle entscheiden.

Bei Tepgo finden sich viel sehr hochwerte Badteppiche aus Baumwolle. Da sollte man vor seiner Kaufentscheidung auf jeden Fall einmal gründlich schlau machen.

Argument für Baumwolle:

  • Naturfasern, die man am Ende des Produktlebenszyklus problemlos kompostieren kann
  • Baumwolle ist sehr viel angenehmer auf der Haut
  • Badteppiche aus Baumwolle kann man mit der Kochwäsche hygienisch frisch waschen